Tobias Kaphegyi

TobiasKaphegyi.jpg

Tobias Kaphegyi
Doktorand im Promotionskolleg Rechtspopulistische Sozialpolitik und exkludierende Solidarität

tobiaskaphegyi@googlemail.com


Tobias Kaphegyi hat Politik- und empirische Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen studiert. Tobias Kaphegyi arbeitet seit dem Abschluss seines Studiums als freiberuflicher Wissenschaftler und Dozent. Er veröffentlicht regelmäßig zur Bildungsökonomie, Bildungssoziologie und –Politik. Seit 2008 ist Tobias Kaphegyi Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und unterrichtet dort Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialpolitik. Er ist regelmäßig in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit tätig. Seit 2005 besteht eine Mitarbeit am „Memorandum“, dem jährlichen wirtschaftspolitischen Gutachten der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“ um den Bremer Ökonomen Rudolf Hickel.

Zur Person


Promotion

Etablierung des Rechtspopulismus in fachberuflich ausgebildeten Arbeitnehmer*innenmilieus – Welche Rolle spielt exkludierende Solidarität in den sozialpolitischen Politikbedürfnissen und - Angeboten?

Die Politik von etablierten rechtspopulistischen Parteien, die in der Regierungsverantwortung angekommen sind, lassen (wie beispielsweise die Änderung des Arbeitszeitgesetzes in Österreich) für Arbeitnehmer*innen nichts Gutes erwarten. Gleichzeitig erscheinen fachberuflich ausgebildete Arbeitnehmer*innenmilieus in vielen Wahlanalysen als überdurchschnittlich starke Träger*innen des Rechtspopulismus. Das zunehmende „Politische Kapital“, dass Arbeitnehmer*innen an rechtspopulistische Parteien überantworten, entwickelt sich aus dem „sozialen Kapital“ der rechtspopulistischen Akteure, dass nach Pierre Bourdieu und seiner Analyse der politischen Meinungsbildung in einer unaufhörlichen Beziehungsarbeit über Austauschakte aufgebaut und etabliert werden muss. In diesen Austauschbeziehungen werden gegenseitige Solidarität und Wertschätzung ausgedrückt, die über „untrennbar verknüpft[e]“ symbolische und materielle Zuwendungen vermittelt werden. In der sozialwissenschaftlichen Forschung fehlen bisher weitgehend Forschungsergebnisse, die rekonstruieren können, welche Politikbedürfnisse und –Erwartungen der Arbeitnehmer*innen mit welchen Politikangeboten der Rechtspopulist*innen dafür ineinandergreifen. Und welche Rolle spielen dabei veränderte Solidarisierungsverhältnisse in modernen, kapitalistischen Gesellschaften, welche sich eventuell auch in exkludierenden Solidaritätsvorstellungen in den Bedürfnissen der Arbeitnehmer*innen als auch in den Angeboten der Rechtspopulist*innen ausdrücken?
Für die Bearbeitung der Forschungsfrage wird die österreichische FPÖ als etablierte politische Akteurin gesetzt. Aus dem Forschungsstand über die dem Rechtspopulismus zuneigenden Arbeitnehmer*innenmilieus wird ein Interviewleitfaden entwickelt und in rekonstruktiven Interviews mit FPÖ-Funktionär*innen und Wähler*innen aus den fachberuflich ausgebildeten Arbeitnehmer*innenmilieus soll den „materiellen und symbolischen Austauschakten“ nachgeforscht werden, die nach Bourdieu zur Etablierung der FPÖ im zu untersuchenden Milieu beigetragen haben müssten. Diese Nachforschungen konzentrieren sich auf den Bereich der Sozialpolitik und auf die Vorstellungen von Solidarität unter den Befragten. In einem zweiten Schritt, sollen die Ergebnisse für einen Fragebogen verwendet werden, mit dem in deutschen Arbeitnehmer*innenmilieus den subjektiven, rechtspopulistischen Bedürfnissen im Bereich der Sozialpolitik nachgeforscht werden soll.

Betreuer:
Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling


Publikationen

Interviews

Kluge Köpfe für wenig Geld. Wirtschaft will nachlaufende Studiengebühren.  https://www.studis-online.de/HoPo/art-1930-studiengebuehren-comeback.php [30.05.2017]

»Das Wachstum will nicht richtig mitziehen«. https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/285777.das-wachstum-will-nicht-richtig-mitziehen.html?sstr=Kaphegyi [30.05.2017]

Eigene Publikationen

Kaphegyi, Tobias (2017): Bildungsfinanzierung. Weiter denken: Wachstum, Inklusion und Demokratie. Warum jetzt dringend mehr Geld für Bildung ausgegeben werden muss. Und woher es kommen sollte. Herausgegeben vom Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Frankfurt am Main. https://www.gew.de/fileadmin/media/publikationen/hv/Bildung_und_Politik/Bildungsfinanzierung/Bildung_weiter_denken/2017-01_BiFi_Demokratie_Kaphegyi_BildungWeiterDenken-web.pdf [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2016): Alternativer BAföG-Bericht. Daten und Fakten für eine bessere Ausbildungsförderung. Herausgegen vom Deutschen Gewerkschaftsbund, Berlin. http://jugend.dgb.de/++co++c37e8fc0-f1d4-11e6-8af5-525400d8729f [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2016): Baden-Württemberg als handlungsfähiger Staat? http://gegenblende.dgb.de/artikel/++co++a23c826e-e545-11e5-b094-52540066f352 [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2013): Arbeitgeberforschung für „mehr Wachstum und Gerechtigkeit“? Eine Analyse aktueller bildungspolitischer Interventionen der deutschen Wirtschaftsverbände am Beispiel des „Bildungsmonitors“. In: Eicker-Wolf, Kai / Quaißer, Gunter / Thöne, Ulrich (Hg.): Bildungschancen und Verteilungsgerechtigkeit. Grundlagen für eine sachgerechte Bildungs- und Finanzpolitik, Marburg, S. 161-192.

Kaphegyi, Tobias (2013): Bildung in der Krise – Krise der Solidarität? Skizze des angespannten Verhältnisses zwischen Solidarität und Bildung. In: Billmann, Lucie / Held Josef (Hg.): Solidarität in der Krise. Gesellschaftliche, soziale und individuelle Voraussetzungen solidarischer Praxis, Wiesbaden, S. 99-124.

Kaphegyi, Tobias (2013): Der jährliche Bildungsmonitor der INSM - Hinter der Fassade eines bildungspolitischen Länderrankings. In: Forum Wissenschaft, 4/2012.  http://www.bdwi.de/suchen/6573408.html?searchshow=kaphegyi [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2012): Bildungsfinanzierung und "Wissensgesellschaft". In Forum Wissenschaft, 2/2012. http://www.bdwi.de/suchen/6029104.html?searchshow=kaphegyi [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2012): Wer  ist schuld an der  Hochschulmisere in Deutschland: Globalisierung oder  neoliberale  Politik? In: Angermüller, Johannes u.a.: Solidarische Bildung: crossover: Experimente selbstorganisierter Wissensproduktion. Herausgeben vom Institut solidarische Moderne, S. 124-127.

Kaphegyi, Tobias (2011): Black Box Bildungsmonitor? Ein Blick hinter den Reiz des Rankings. Analyse und Kritik des Bildungsmonitors 2010 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Studie im Auftrag der GEW-nahen Max-Traeger-Stiftung, Frankfurt am Main. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjbpNjnr6DUAhXGK1AKHfJICIUQFggmMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.gew.de%2Findex.php%3FeID%3DdumpFile%26t%3Df%26f%3D23865%26token%3D35c04e31920739554873b7ef090e06a05422bb66%26sdownload%3D&usg=AFQjCNFWxZTwMUFHwuqF6kGEWyU1d7b2eg [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias (2011): Kurzfassung. Black Box Bildungsmonitor? Ein Blick hinter den Reiz des Rankings. Analyse und Kritik des Bildungsmonitors 2010 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). http://www.gew.de/Binaries/Binary80605/Kurzfassung++Black+Box+Bildungsmonitor+%282%29.pdf [02.09.2011].

Kaphegyi, Tobias (2010): Die kapitalismusimmanente Casting-Linke. Eine kurze Polemik über die Kooperationsmöglichkeiten kapitalismuskritischer Gruppen in Tübingen. In: kollektiv orangotango (Hg.): Solidarische Räume & kooperative Perspektiven. Praxis und Theorie in Lateinamerika und Europa, Neu-Ulm, S. 123-127.

Kaphegyi, Tobias (2010): Wenn kapitalistisch sozialisierte Menschen selbstverwaltet Gemüse kaufen. In: kollektiv orangotango (Hg.): Solidarische Räume & kooperative Perspektiven. Praxis und Theorie in Lateinamerika und Europa, Neu-Ulm, S. S.159-162.

Kaphegyi, Tobias (2009): „Begeistert folga wir“. Augusterlebnis und Kriegsbegeisterung in Tübingen 1914. In: Möller, Matthias (Hg.): Stillgestanden! Die Geschichte einer alten Kaserne, Tübingen, S. 33-44.

Kaphegyi, Tobias (2008): Versammlungsgesetz: Der Staat geht in die Offensive. In: Informationsstelle Militarisierung: Ausdruck. Das IMI-Magazin, Ausgabe Dezember 2008, S.32. http://www.imi-online.de/download/TK-Dez08-Versammlungsgesetz.pdf  [02.01.2009]

Kaphegyi, Tobias (2002): Menschen, Masse, Material. Trench-Art-Objekte als Spuren des industrialisierten Stellungskrieges. In: Projektgruppe „Trench Art –  Kreativität des Schützengrabens“ (Hg.): Kleines aus dem Großen Krieg. Metamorphosen militärischen Mülls, Tübingen, S. 46-64.

Gemeinsame Publikationen

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (2006-2017): Memorandum, Köln.
Erscheint jährlich. Mitarbeit seit 2006.

Kaphegyi, Tobias / Piltz, Henrik / Troost, Axel (2013): Bildungsfinanzierung im föderalen Magerstaat. In: Sozialismus 5/2013, S. 24-29.

Kaphegyi, Tobias / Quaißer, Gunter (2011): Interpretationskampf um die Daten. Zum OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick 2011". In: Forum Wissenschaft 4/2011. http://www.bdwi.de/suchen/5415865.html?searchshow=kaphegyi [30.05.2017]

Kaphegyi, Tobias / Quaißer, Gunter (2011): Privatisierung von Bildung – Ursprung und Besonderheiten. In: Arbeitskreis Wirtschafts- und Strukturpolitik bei den DGB-Bezirken Hessen-Thüringen und Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt (Hg.): DGB WiSo-Info. Gewerkschaftliche Informationen zu Wirtschafts- und Sozialpolitik, Ausgabe 2/2011, S. 21-26. http://www.boeckler.de/pdf/wsi_interview_wiso-info_02_2011.pdf [12.06.2011].

Kaphegyi, Tobias / Quaißer, Gunter (2010): Privatisierung von Bildung – Ursprung, Besonderheiten und Erscheinungsformen. In: Eicker-Wolf, Kai/Thöne, Ulrich: An den Grundpfeilern unserer Zukunft sägen. Bildungsausgaben, Öffentliche Haushalte und Schuldenbremse, Marburg, S. 159-187.

Billmann, Lucie / Gold, Stewart / Kaphegyi, Tobias (2010): Solidarisches Handeln in Arbeitskämpfen – Überlegungen zu Rahmenbedingungen anhand von ausgewählten Dokumentarfilmen. In: kollektiv orangotango (Hg.): Solidarische Räume & kooperative Perspektiven. Praxis und Theorie in Lateinamerika und Europa, Neu-Ulm, S. 167-173.

Dawid, Anka / Kaphegyi, Tobias (2003): Kleines aus dem Großen Krieg. Metamor-phosen militärischen Mülls. In: Museumsblatt Baden Württemberg, Nr. 1, 2003.

AK Clubhausia (o.J.): „Mitbewohner gesucht“. Reader zu studentischen Verbindungen in Tübingen. http://clubhausia.fsrvv.de/clubhausia_reader.pdf [05.04.2010].